Die Störche



  • Storche_1
  • Storche_2




DIE GRUPPE “STÖRCHE”

Der Name “Storch” ist zwar von der Vogelart her nicht mit einer Wäschbachstelze verwandt, jedoch hat er einiges gemeinsam:
a) Er ist ein Vogel, b) er lebt am Wäschbachstrand in Erbenheim und c) er ist genau wie die Wäschbachstelze froher Natur, wenn es um das Feiern von Festen geht.
Große Rückblende über 25 Jahre ---noch während der Kerbevadder 1976 an der Kerb seinen Zylinder schwang, griffen die “Vize” schon aktiv in das Kerbegeschehen ein. Unter ihrem “Vize-Kerbevadder” wurden Werbefahrten ins Ländchen veranstaltet. Unter dem Motto “Nostalgie am Wäschbachstrand” halfen sie den Kerbezug 1976 zu gestalten. Mit der Wahl des Kerbevadders Joachim Bücher 1977 übernahmen sie das aktive Geschehen. Dies wurde fortgesetzt durch die Kerbevaddern Jürgen Krug (78), Thomas Zuber (79) und Reinhard Döll (80/81). Einige dieser jungen aktiven Leute, genau waren es 14, fanden sich 1980/81 zu “alt” weiterhin als Kerbemädchen bzw. als Kerbebursch ins Vereinsgeschehen einzugreifen. Da man jedoch als Gruppe zusammen bleiben wollte, wurde dann 1981 die neue Abteilung gegründet. Nur welchen Namen sollte man tragen? Er mußte mit Erbenheim zusammenhängen, da es früher im Ort Störche gab und im Gründungsjahr ebenfalls und die Vögel auch etwas eigensinnig sind wie unsere 14 Wäschbachstelzen, war der Name schnell gefunden.
Die Gründungsmietglieder waren :
Joachim Bücher, Bernd Müller, Heinz Schwenk, Adolf Born, Gerhard Reinemer, Wolfgang Fey, Marliese Reinemer, Regina Schumacher (Born), Petra Gramenz (Schwenk), Thomas Zuber, Heike Hömberger (Zuber), Rudi Knötgen, Jürgen Treiber und Isabella Nessokat (Petri).


 
Die Aktionen der “STÖRCHE”

1981 beteiligten sie sich als Seeräuber das Erstemal beim Kerbezug, jedoch noch nicht unter dem Gruppennamen “Die Störche”.
1982 hatten sie den zweiten bzw.ersten offiziellen Auftritt beim Kerbezug als Römer, da die Gruppe “Die Störche” seit diesem Zeitpunkt unter ihrem Namen im Verein der Wäschbachstelzen als eigenstädige Gemeinschaft anerkannt wurde.

Weitere Auftritte bei den Kerbezügen in Erbenheim folgten:
1983: Im Wilden Westen, 1984: In China, 1985. In Afrika, 1986: Bei den Wikingern, 1987: Circus Störchli,
1988 : In Italien, 1989: In Hamburg, 1990: Im Land der Märchen, 1991: In Mexico, 1992: In Amerika,
1993: Olympia 2000, 1994:Bauernhochzeit( Erntezeit), 1995: Augsburger Puppenkiste, Ein wahres Husarenstück ist ihnen beim Kerbezug 1996 gelungen. Unsere “Störche” waren beim Kerbezugablauf nicht vorgesehen, da sie eine Nichtbeteiligung am Kerbezug 1996 signalisierten. Dies hatte aber einen bestimmten Hintergrund man wollte unbedingt einmal den Abschluß des Zuges bilden; mit normalen Mitteln war dies jedoch nicht zu erreichen -- ist und war es doch ein ungeschriebens Gesetz, daß bei den Kerbeumzügen seit der Gründung 1961 der ältesten Abteilung der Wäschbachstelzen den “Zigeunern”,diese traditionsgemäß die Attraktion und somit den Abschluß des Zuges darstellten.
Als sich der Kerbezug durch die Ortsstraßen bewegte und in der oberen Wandersmann-straße plötzlich jemand rief : da ist noch jemand hinter den Zigeunern....sah man besenschwingende Personen, welche die Straße fegten ...”Die Störche” als Saubermanns getarnt beherrschten die Szene und bildeten den Abschluß des Kerbezuges ...ihre Aktion war gelungen und geht in die Geschichte ein. Was war geschehen ??? ... Während der Kerbezug vorbei lief hatte man sich in voller Kostümierung im Hof eines Anwesens in der oberen Wandersmannstraße versteckt und schloß sich dann ganz einfach hinten an.

Auch der Auftritt bei dem Kerbezug 1997, der unter dem Motto “Zwischen den Jahren” stand, hat seine eigene Geschichte.
1996 wurde die Idee eines gemeinsamen Winterurlaubes geboren, diese Geburt war nicht einfach, da die Gruppe auf 35 Personen angewachsen war, denn alle mußten in Ferienwohnungen und Appartments untergebracht weden. Es war ein Superurlaub, noch heute sind unsere “Störche” in Nesselwang fast so bekannt wie sie bei uns in.Erbenheim. Da dieser Urlaub “Zwischen den Jahren” statt fand war das das Thema für den nächsten Kerbezug nahliegend.
1998 “Auf der Rennbahn” mit diesem Motto wurde im Kerbezug an alte schöne und kulturelle Zeiten in und um Erbenheim erinnert.
1999 Das Motto “Protest gegen die zivile Nutzung des Erbenheimer Flughafens”war praktisch die Fortführung des im vorangegangen Jahres.
2000 Erbenheimer Olympiade
2001 DM ade Euro oh weh

Die Aktivitäten während eines Vereinsjahres :
Treffpunkt jeden letzten Samstag des Monats zum gemütlichen Beisammensein.
Mithilfe bei der Bewirtschaftung des Straßenfestes, der Kerb und dem Vereinsabend.

Die Devise der “Störche” : ALLE HABEN IHREN SPAß

2017  Die Wäschbachstelzen   globbers joomla templates